Blog

Auch hier gilt nicht zurückhalten, kommentieren und wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten.....

Kategorien: Alle Blabla Tour Homepage

22. Dezember 2015, 15:32

Und wieder......

.​.​.​.​.​.​ist ein Jahr rum und hier der schon übliche kleine Rückblick oder das zusammenstückeln wirrer Gedanken die einem bei der ganzen Überlegerei einfällt.
Im Großen und Ganzen kann man sich ja nicht beschweren, obwohl das eine oder andere leider viel zu kurz gekommen. Es ist doch so das man am Ende des (jedes) Jahres zurückschaut und sich fragt „Was hab ich mit meiner Freizeit angefangen?​“ um den Blog zu füllen. Dann überlegt man und überlegt und überlegt und so nacheinander fallen einem die Dinge wieder ein. Vor allem die Urlaube:
- Skifahren Livigno - sehr genial
- Eine Woche Ost- & Nordsee mit Sylt, Hallig Hoge usw. – traumhaft
- Langes Wochenende in Bitterfeld – immer eine Reise wert
- Eine Woche Wandern in der Zugspitz Arena – sportlich genial
- Und noch eine Woche am Gardasee – Italienisch touristisch interessant – Besonders bleibt mir die An- & Abreise im Gedächtnis. Die Fahrt über die Alpenpässe war einfach genial.
- Zwischendrin dann noch ein paar Wochenende zum Wandern, fotografieren & cachen, trinken usw.
Wie schon erwähnt kam das eine oder andere zu kurz. Vor allem wandern und das Fotografieren, aber man braucht ja Ziele für das nächste Jahr was man mehr machen sollte.
Dann überlegt man weiter und es fällt einem dann ein was man für Projekte gemacht hat.
- Die Esszimmermöbel fertiggemacht.
- Bücherregal im Schlafzimmer gebaut.
- Gartenhütte gestrichen auf- & eingeräumt
und den ganzen Kleingruschd der einem einfach nicht mehr einfällt.
Und man überlegt weiter und weiter und weiter und es fällt einem eigentlich nichts mehr von dem ganze unwichtigem Gruschd ein den man noch so alles gemacht hat.
Aber ein Rückblick ist auch ein Blick nach vorne und man überlegt weiter was denn das neue Jahr so bringen könnte.
- Auf jeden Fall eine neue Couch.
- Deshalb auch ein neues Regal für das Wohnzimmer, das gebaut werden muss.
- Vermutlich auch Rauputz……na eigentlich sollte das Wohnzimmer komplett renoviert werden.
- Eine Starke Woche auf dem Lechweg, wenn der Rücken bis dahin mitmacht.
Das reicht erstmal auch für das, dass das neue Jahr noch nicht angefangen hat, zumal auch noch die Arbeit dazwischen funken wird und einem die wichtige Freizeit klaut.
Zum Schluss wünsche ich den paar Lesern, mit Fratzebuch waren es noch mehr, hier schöne Feiertage und einen guten Rutsch in das neue Jahr.

Mensch raucht mir jetzt der Kopf von der ganzen Überlegerei….​. ;​-)

Redakteur

Kommentare (0)

Kommentieren


14. November 2015, 07:00

Fratzebuch ade….

Lange ist der letzte Blogbeitrag her….​zu lange, aber irgendwie vergeht die Zeit wie Sand durch die Finger rinnt obwohl ich doch eigentlich mit ohne Fratzebuch mehr Zeit haben sollte.
Tja Fratzebuch….​was soll ich sagen….​wenn ein amerikanischer Konzern nur noch einen Klarnamen haben und diesen auch nur mit Ausweispapieren bestätigen lassen will, damit er die Werbung noch mehr personalisieren kann, dann bin ich da raus. Zumal diese Konzerne mit ihren schwammigen Datenschutzbedingungen und dem Umgang mit den Daten inzwischen treiben was sie wollen. Ich denke es reicht auch wenn man einem grossen US-Konzern seine Daten in den Rachen schmeisst, sonst ist man ja inzwischen von der Aussenwelt komplett abgekoppelt. Jedenfalls sehe ich den Abschied mit einem weinenden und einem lachenden Auge, wenn man das so sagen kann. Einerseits ist es schade, da man zu vielen Leuten keinen Kontakt mehr hat, zum anderen ist es auch nicht wirklich dramatisch, da die „sozialen“ Medien auch inzwischen nicht mehr Inhalt bieten wie die TrashTV-Sender. Ich bin da jedenfalls raus und vermissen tu ich es auch nicht wirklich.

Und sonst? Der Überblick über das letzte halbe Jahr ist schnell gemacht. Tolles Skierlebnis in Livigno bei traumhaften Wetter und klasse Schnee. Eine tolle Reise an die Ost-, Nordsee und nach Dänemark, dann noch eine Reise an den Gardasee. Wobei die An- und Abreise besonders toll war, weil wir nicht über die Autobahnen gefahren sind, sondern jede Menge Pässe mit dem Auto erklommen haben und viel zu sehen war. Sehr entschleunigend und kurzweilig. Auch gab es einen Wochenendtrip nach Frankreich an die Maginot-Linie. Dazu noch die eine oder andere handwerkliche Tätigkeit. Ausserdem sehr viel Arbeit, was das Freizeitvergnügen doch einschränkt weil man abends einfach platt ist….​.

Der Blick in die Zukunft ist im Winter recht einfach. Es steht das erste Skifahren an und das Zweite folgt auf dem Fusse, wobei ich da gespannt bin ob es bis dahin Schnee gibt….
Sonst steht nur viel Arbeit in Frankfurt an. Was die privaten Aktivitäten doch sehr einschränkt.
Wir werden sehen was die Zeit bringt……wie immer….​.​aufhalten kann man es sowie so nicht.
Zum Schluss noch was zu der Webseite. Ich werde versuchen, da Fratzbuch für mich tot ist und in Goggle+ kein Mensch ist, hier mehr zuschreiben und auch entsprechend Bilder hier einzustellen. Ob die Bilder jetzt im Artikel erscheinen oder eine eigene Rubrik bekommen muss ich probieren.

In diesem Sinne….​haut richtig rein….​. ;​-)

Redakteur

Kommentare (0)

Kommentieren


03. April 2015, 10:22

Weiter, weiter, weiter…..

Der Jahresstart ist schon wieder vorbei, die guten Vorsätze für das neue Jahr in den Wind geschrieben und der erste „längere“ (Arbeits-)Urlaub steht an.
Die Schisaison ist schon fast rum, es geht noch einmal Mitte April nach Livigno. Da bin ich mal gespannt, weil mir so vorgeschwärmt wurde wie toll es doch dort ist….​Wir werden sehen….
Ansonsten war in der Saison nicht so viel Schifahren wie geplant, erst kein Schnee dann keine Leute usw.​, dafür keine Verletzungen und das ist ja auch was wert. Ausserdem gibt es jetzt eine begeisterte Schifahrerin mehr auf der Welt, damit wurde in der Schisaison alles richtig gemacht.
Ansonsten kann ich in dem neuen Jahr noch nicht viel berichten, da ich mit der Arbeit etwas landunter bin und der arbeitstechnische Ausblick auf dieses Jahr verspricht keine Besserung.
Und nun wieder zu erfreulicherem….​Anfang Mai freue ich mich auf die Hochzeit von lieben Braunschweiger Freunden, das wird ein rauschendes Fest!​! Ich hoffe das es bei mir nicht ganz so ausartet wie der Geburtstag….​.
Wie oben zu lesen war, ist der Start in den Urlaub vielversprechend, aber danach gibt es eine Woche mit „Heim“-Arbeit (Schlafzimmerschrank, Bücherregal, Wohnzimmer(?​) Küche einen Stock tiefer….​.​) und was die letzte Woche des Urlaubs bringen wird……man weiss es nicht….​.​Ich denke das Wetter wird da ein Wörtchen mitreden, aber die faule Haut wird es wahrscheinlich nicht werden.

Etwas ärgert mich zurzeit doch gewaltig.
Wenn auf der Welt irgendwo ein Flugzeug abstürzt, kommt eine Meldung, zwei Tage später ist es vergessen und es interessiert keine Sau mehr was wie warum. Jetzt „fällt“ so ein Ding vor der Haustüre vom Himmel und ach Gott überall Trauerbekundungen, Kondolenzbücher, Frazebuch wird überschwemmt von Trauerbildchen und was weiss ich nicht alles. Ich kapier es nicht….​es ist schlimm wenn Menschen sterben, aber ich mach doch auch nicht so ein Theater bei jedem Autounfall mit einem Toten in Europa. Da würde man aus dem Trauern ja gar nicht mehr rauskommen oder den ganzen Tag nur noch Trauerbekundungen schreiben oder sich am besten gleich aufhängen. Ausserdem sterben in anderen Flugzeugen die auf der Welt abstürzen auch Europäer, da wird auch nicht so ein Tamtam vollführt. Also reisst euch zusammen und macht nicht jeden Scheiss mit der von Medien vorgegeben wird….​.

So und jetzt wünsche ich ein absturzfreies Frühjahr….​.

Redakteur

Kommentare (0)

Kommentieren


07. Dezember 2014, 19:32

Und schon wieder fast vorbei……

Das Jahr…… ist eigentlich vorbei und man war wieder mal viel unterwegs gewesen, hat viel gesehen, tolle Feste gehabt und hat das eine oder andere geschafft.
Geschafft hab ich (fast) mein Esszimmer. Erst bei brühender Hitze die Holzdecke gestrichen, dann die Möbel abgeschliffen und in Palisander neu gestrichen, dazu noch die Wand und das Telefonschränkchen in rot. Sieht spitze aus wie ich finde, aber die Arbeit dahinter ist wirklich nicht zu unterschätzen und das habe ich definitiv. Und noch ein Danke an die Hilfe, selbst wenn einem die Brühe den A…….​Lassen wir das….
Und hier die großen Urlaubsevents für dieses Jahr im Rückblick. Zu zweit waren wir eine Woche auf dem Schluchtensteig unterwegs gewesen. Dieser folgt von Stühlingen erst der Wutach zum Schluchsee und dann der Wera wieder zurück an die deutsch-schweizer Grenze. Eine Woche tolle Landschaften, gutes Essen und trinken….​.​ach ja und ein bisschen anstrengend war es auch. Immerhin wurden ca. 120km zurückgelegt.
In der letzten Septemberwoche ging es dann nach Mallorca. Nein nicht zum Ballermann. Den hab ich nicht mal gesehen…. Dafür hatten wir zu acht eine Finca die einiges in den Schatten stellt. Ich war wirklich begeistert. Man muss sagen dass, bis auf das Wetter, das nicht spitzenmäßig aber angenehm war, hat alles gepasst hat. Vielen Dank an alle Köche, Aufräumer, Alkoholmixer, Einkaufer usw.​. Baden im Meer war ich nur ein Tag, aber die Bucht war wirklich spitze. Ansonsten bin ich auf Mallorca viel mit dem Auto unterwegs gewesen (ca. 1000 km) und hab wirklich viel von der schönen Landschaft gesehen.
Im Anschluss an den Mallorca Urlaub ging es direkt zum Kontrastprogramm: die schon traditionelle Osttour. Dieses Mal war der Start in Wismar, das eine wirklich sehenswerte Stadt ist, dann ging es durch das Müritzer und Havel Land. Was für eine tolle Gegend mit sehr viel Wasser. Unterwegs tolle, teilweise bekloppte, Leute kennen gelernt und sehr viel gesehen und noch mehr fotografiert. An den Bildern bin ich dran und diese werden dann auch, wie immer, hier veröffentlich. Der ein oder andere darf gespannt sein….​.
Jetzt ist wieder Schifahren angesagt. Die erste Ausfahrt war schon im November. Bei Kaiserwetter und klasse Schneeverhältnissen waren wir auf dem Pitztaler Gletscher. Die zweite Ausfahrt ist genau das Gegenteil zur Ersten: Abgesagt wegen Schneemangel….​.​Ich hoffe das geht nicht so weiter….​.
Zum Schluss wünsche ich jetzt schon schöne Feiertage und einen Guten Rutsch….​.

Redakteur

Kommentare (0)

Kommentieren


12. Juli 2014, 09:30

„Skilampe“

Wie kommt man darauf sowas zu versuchen? Mir ist der Gedanke in meiner „kleinen“ Unfallpause im letzten Jahr gekommen. Und nach dem ich im INet nichts gefunden habe, dachte ich mir ich bau mir eine selber. Aber wie bastelt man sich eine Lampe aus einem Ski?
Natürlich braucht man dazu einen Ski. Vielleicht sollte es nicht der frisch gekaufte sein, denn danach kann man ihn wirklich nur noch als Lampe nutzen. Also erst mal einen gut aussehenden alten billigen Ski finden. Damit die Lampe auch Licht gibt braucht man auch Leuchtmittel. Ich hab mich für LED-Einbaustrahler entschieden. Diese brauchen nicht viel Strom, haben inzwischen eine akzeptable Lichtausbeute und werden nicht heiß. Für die LED-Strahler sollte man auch noch einen passenden Trafo besorgen.
Wichtig ist noch das man, wenn man nicht die richtigen Maschinen im Keller hat, die richtigen Freunde mit den entsprechenden Maschinen kennt. An der Stelle schon ein dickes Dankeschön!​!
Die LED-Strahler wurden im Ski versenkt im Ski versenkt . Das Ganze war eigentlich recht einfach, aber weil man nicht weiss was in so einem Ski verbaut ist auch nicht ganz ohne. Da ich für die Löcher nicht das entsprechende Werkzeug hatte, hab ich mir das auf einer Maschine von einem Freund machen lassen. Die LED-Strahler in die Löcher klippen hab ich unter schwersten Anstrengungen selber geschafft.
Ein kleines Problem war dann die Verkabelung. Da der Anschluss am Trafo nur für zwei Adern ist, so dass man die Kabel der 7 LED-Strahler vorher irgendwie „zusammenbinden“ musste. Das Problem behob ich mit Parallelverbindern. Damit werden die Leitungen am einfachsten zusammengefasst ohne das man Löten muss.
Dann nur noch die „Skilampe“ an die Decke hängen. Nur wie? Dafür habe ich mir eine Halterung überlegt die an den Ski und die Decke geschraubt werden kann. Dazu wird der Trafo und die Kabel versteckt. Da ich eine Dachschräge habe war das auch nicht ganz so einfach. Also schnell mal „malen“ und aus Karton einen Testräger gebastelt.​… et voilà….​.​passt. Ein Stammtischkollege hat mir den Träger mit einem Decke, an dem noch die Erdung befestigt wird, aus Edelstahl gefertigt.
Zum Schluss die ganzen Teile noch zusammenbauen, wobei Edelstehl zum Bohren ein echter Arsch ist, testen und an die Decke schrauben……Fertig!​!
Jetzt hängt die Skilampe ja schon ein paar Tage und ich muss sagen sie ist richtig hell und sieht richtig gut aus. Es hat jetzt über ein Jahr der Entwerferei, Planerei, Rennerei nach den Teilen, Freunde mit Arbeit zudecken und zu nerven und des Testens gedauert, aber das hat sich gelohnt. Ich finde die Lampe super klasse….​.​Zum Schluss nochmal danke an die die mir dabei geholfen haben!​!​!

Bilder gibt es auf FB.​.​.​. ;​-)

Redakteur

Kommentare (0)

Kommentieren


07. Juni 2013, 08:43

Kreuzbandriss 2.0

Ja was soll ich sagen….​.​Am ersten März war es soweit das ich mir das Kreuzband zum zweiten abgerissen hab. Das ist aber jetzt auch bereits wieder Geschichte und das Scharnier funktioniert hervorragend….​.​So heisst es jetzt, nach drei Monaten, „Back to Wörg“.
Jedenfalls muss ich ehrlich zugeben das ich diese Zwangspause vom Alltag sehr genossen habe und das obwohl es ein bisschen Komplikationen gab. Man wird dadurch einfach mal wieder frei im Kopf, treibt jede Menge Sport, wenn auch das Reha ist, kann Ideen verwirklichen und Dinge erledigen die man Jahre vor sich hergeschoben hat. Der Grund für diese Schieberei ist schnell ermittelt: Tretmühle Alltag. Man hat einfach keinen Kopf für was anderes, weil das Hirn einfach abstirbt. Ich kann jetzt auf das eine oder andere „Projekt“ zurückschauen das ich in der Zeit durchgebracht bzw. an den Start gebracht habe. Jetzt hoffe ich nur dass ich auch die Lust finde die "Projekte" fertig zu machen und nicht wieder Jahre vor mir herschiebe.
Des weiteren hat man die Muse sich mal Gedanken über seine Zukunft zu machen. Will man wirklich so weiter machen? Gibt es Auswege aus der Sackgasse? Ich kann für mich sagen das es die gibt, die gleichen aber einem Sprung ins wirklich kalte Wasser und was dabei rauskommt kann man eigentlich nicht sagen……Springen oder nicht springen, das ist die Frage….​.​So als kleine Anlehnung an ihr wisst schon wen.
Die Aussichten auf Urlaub sind auf jeden Fall nicht schlecht, sprich es ist nicht mehr lange hin und dann wird der Norden der Republik mal wieder besucht. Da freu ich mich jetzt schon riesig drauf.

Lasst euch nicht unterkriegen….

Redakteur

Kommentare (0)

Kommentieren


11. Februar 2013, 15:07

Dies und Das und Schneeschuh wandern

Na dem ich mich ja im letzten Jahr noch einmal ausgekotzt hatte ging es mir danach deutlich besser, aber die Einstellung zu der täglich wiederkehrenden Tätigkeit bleibt. Es ist und bleibt „grulig“.
Nun zu, für mich, erfreulicheren Dingen. Anfang Februar bin ich das erste Mal Schneeschuhwandern gewesen. Ich kann nur sagen das es richtig Spaß macht und dass obwohl es doch recht anstrengend und schweißtreibend sein kann. An dieser Stelle nochmal vielen Dank an meine Begleitung(en). Man kann dabei die verschneite ruhige Landschaft genießen, ratschen und was ich wirklich als Vorteil finde, es geht auch einfach quer über die Almwiesen. Man braucht sich nicht auf irgendwelche Wege beschränken, außer natürlich im Wald. Für mich aber eine Selbstverständlichkeit. Fazit: Eine echte Alternative zu anderen Sportarten im Winter……außer….​.​genau….​Skifahren!​!​!
Und genau das war ich auch wieder Mitte Januar in Samnaun und Serfaus. Bei doch recht gutem Wetter und klasse Schneeverhältnissen hatte ich dieses Mal Zeit zum Ski testen. Gleich der erste Ski war ein Volltreffer. Ein Ski mit dem ich auch Anhieb klar gekommen bin und der alles mitmacht. Nein ich mach jetzt keine Werbung, aber bestellt hab ich ihn auf jeden Fall. Bei so einem Ski braucht man wirklich keinen Rocker der noch leichter zufahren ist. Ich freu mich schon auf das nächste Skifahren. Ja das nächste Skifahren ist nicht weit und dann wirklich geballt. Drei Wochenenden hintereinander werde ich unterwegs sein und mich freuen dass ich draußen bin, frische Luft hab und Skifahren kann. Und wohin es geht kann ich natürlich auch sagen: Berwang, Montafon und Mellau. Ich freu mich jetzt schon riesig auf die Leute und die Gaudi.
Und der Blick in die nähere Zukunft sieht urlaubstechnisch auch nicht schlecht aus. Vielleicht gibt’s noch einen Trip auf den Gletscher, aber sicher ist das es Ende April….​.​nicht nach Helgoland, sondern nach Berlin geht. Natürlich zu einem Festival und danach noch eine Woche in den Spreewald zum paddeln, radeln, laufen usw.​. Mal schauen was wir treiben. Das wird bestimmt eine super Sause.

Hals- und Beinbruch….​.

Redakteur

Kommentare (0)

Kommentieren


28. Dezember 2012, 17:06

Gedanken in dieser hektischen Zeit....

Keine Ahnung ob es nur mir so geht, aber ich hab ständig das Gefühl das mir die Zeit zwischen den Fingern durchrinnt und das in einer Geschwindigkeit die ich eigentlich nicht beschreiben kann. Man blickt zurück in den Sommer oder Winter oder oder oder und überlegt was man denn gemacht hat. Wahrscheinlich jede Menge, so geht es mir, aber es kommt mir als das schon irgendwie Jahre her ist und nicht erst ein paar Tage. Das ist gerade erst rum und schon wieder so weit weg, dass man es fast vergisst oder zumindest lange überlegen muss. Dafür sitzt man aber Tag ein Tag aus in Büro und überlegt wie man die ganzen Dinge oder die ganzen Freunde, die man so im Kopf hat, sehen oder erleben kann und man sich jeden Tag die Frage stellt ob das wirklich alles im Leben ist.​.​.​die Schafferei.​.​.​.
Ok irgendwie muss man die Hobbys ja finanzieren, aber viel wichtiger sollte doch die Freizeit sein in der man seinem Geist die kreative Luft zum Atmen lassen kann ohne das er an irgendwelche Grenzen stößt. Nicht dadurch begrenzt wird, dass man nach der Schafferei abends nach Hause kommt, Geist und Hirn faktisch abgestorben sind und der Körper sich anfühlt wie eine ausgepresste Zitrone. Nur noch dafür gut sich von der Glotze berieseln zu lassen und irgendwas mehr oder weniger nahrhaftes in sich reinzustopfen. Ein bisschen Energie abends für das eine oder andere Hobby wäre echt manchmal nicht schlecht. Ein bisschen Luft in der Birne, damit man etwas Kreatives machen kann. Ich für meinen Teil komme mir immer mehr eingegrenzt vor, weggesperrt in den diversen Zwängen von Geldverdienen und Freizeitstress.
Jetzt kommt die Frage: „Wie Freizeitstress?​“
Und die Feststellung: „Da bist du ja selber schuld! Mach halt weniger, dann hast du weniger Stress!​“
Ja aber wie soll man dann die Dinge oder die ganzen Freunde sehen und erleben die man so im Kopf hat? Bin ich der Einzige der das Problem hat? Und für mich ist das das Hamsterrad oder der Hund der sich den Schwanz beißen will oder wie man dazu auch immer sagen will.​.​.​.
Gibt es dafür einen Ausweg? Ok natürlich gibt es einen Ausweg! Man schmeißt alles hin.​.​.​Ist es das? Ich weiß es ehrlich gesagt nicht.
Aber jedenfalls Fakt ist, dass ohne die verdammten Flocken nichts aber auch gar nichts geht. Zumindest wenn man sich nicht nur noch zu Fuß bewegen, in einem Zelt irgendwo in der Pampa übernachten und in ein Loch scheißen will. Und nur von Wurzeln, Beeren und Bachwasser will ich mich auch nicht ernähren. Das alles ist nicht wirklich meins.
Nun ja so wie es wohl aussieht hilft das ganze Jammern und Zetern nicht. Einfach die Arschbacken zusammenkneifen und weitermachen wie bisher.​.​.
Sarkastische und zynische Grüße aus dem Hamsterrad und euch allen einen Guten Rutsch ins neue Jahr….​.

PS: Vielleicht liegt es auch an der langen Dunkelheit wenn man Freizeit hat.​.​.
PPS: Oder es ist langsam das Alter.​.​.
PPPS: Für Tipps bin ich trotzdem dankbar.​.​.


24. Juli 2012, 09:08

Die Planungen laufen….

…bzw. sind schon abgeschlossen. Es geht um….​.​die nächsten Wochenenden bis September. Sprich ich bin die nächste Zeit am Wochenende komplett ausgebucht.
Der Start macht ein fotografisches Wochenende, wäre ja nicht so als hätte ich das nicht am letzten Samstag auch gemacht, aber dieses Mal wird ein Mensch fotografiert. Das ist ja bei mir sehr selten und immer wieder eine spannende Sache für mich. Der Grund ist einfach, da ich nicht wirklich viel Erfahrung hab. Des weiteren finde ich persönlich es schwer etwas zu fotografieren das „rumzappelt“. Ich denke aber mit jedem Shooting wird das schon besser.
Der erste Samstag im August wird auch sehr spannend für mich. Da Ich ein paar meiner Fotos in der „kleinsten Galerie der Welt“ im ASV-Biergarten ausstellen werde. Ich hoffe die Bilder kommen gut an und freue mich auf die Reaktionen.
Die weiteren Wochenenden sehen wie folgt aus:
- Wanderung zur Gotzenalm am bzw. über dem Königssee mit Blick auf den Watzmann
- Besuch in Bitterfeld zum Radeln um den / die See(n) und fotografieren von diversen Lokationen
- zwei Klammwanderungen bei Garmisch-Patenkirchen
Also es steht ganz schön was auf dem Programm in den nächsten Wochen und ich freu mich jetzt schon riesig, da es ein toller Ausgleich zu der „den ganzen Tag auf dem Arsch hocken“-Tätigkeit ist.
Des weiteren muss man die Wanderausflüge als Vorbereitung für den Westweg sehen, der ja Ende September auf dem Programm steht. Ich hoffe das klappt alles so wie ich mir das vorstelle.
Jetzt noch ein kleiner Rückblick auf das schon erwähnte letzte Wochenende bzw. auf den Samstag. Ich war mal wieder die eine oder andere Dose suchen, dabei wirklich klasse Lokationen entdeckt und natürlich auch fotografiert. Da muss ich doch glatt mit dem Model am Wochenende drüber reden, wann sie wieder Zeit hat bzw. ich Zeit hab…
Die Sucherei ging jedenfalls bis weit in die Nacht und hat sehr viel Spaß gemacht. Schön war auch, dass man die ganze Nacht musikalische Unterhaltung durch ein Rockkonzert hatte das in der Nähe war. So macht die Sucherei in der Dunkelheit doppelt so viel Spaß.
Natürlich wird es Bilder geben, aber dafür müsst ihr immer mal wieder vorbeischauen, denn die gibt es nur in unregelmäßigen Abständen.

Redakteur

Kommentare (0)

Kommentieren


02. März 2012, 16:45

Planungen

Soooo…lange (nicht wirklich) war es ruhig hier, aber jetzt geht’s bei mir auch Schlag auf Schlag…
Dieses Wochenende geht’s am Samstag auf die Piste nach Zürs, nächste Wochenende geht’s ab Freitag mit der Audi Richtung Reute zum…richtig….​Schifahren. Dann stehen diesen Monat noch ein Besuch eines „dunkles Loch“ auf dem Programm und vielleicht noch eine Tagesausfahrt zum Schifahren mit zwei Boardern. Leider klappt das dieses Wochenende mit den Zweien nicht. Gute Besserung von meiner Seite….
Des weiteren hab ich vor das Dosen suchen und finden wieder öfters ins Programm aufzunehmen. Man wird sehen wie was wann zeitlich passt, aber wie immer gilt: Irgendwie hab ich zu wenig Zeit für die Freizeit….​.
Und ansonsten ?​? Ja die „große“ NordseeTour ist in trockenen Tüchern, die Ferienwohnung ist gebucht und das Programm steht im groben. Geboten wird: eine Hochseeinsel, mehrere Inseln in Festlandsnähe, Brauereinen, Leuchttürme, Strände, Musik, viel Spaß, Dosen und vielleicht den einen oder anderen dunklen Ort….​Ich freu mich jedenfalls schon jetzt wie „a rosig’s Dreggomerle“ !​!
Und jetzt heißt es: Rein in den Freizeitstress, arbeiten braucht kein Mensch….​.
Wie immer wird ich hier über das eine oder andere Berichten und es wird….​höchstwahrscheinlich….​.​auch was zu sehen geben.

Seite 1 von 2